Hannersberg

Alle Berührungspunkte, Parallelen und Projekte zwischen dem Weingut Leo HILLINGER und Hannersberg und den handelnden Personen zu beschreiben, würde ein Buch füllen. Die Essenz: Es treffen sich zwei herausragende Marken mit hohem Anspruch, geführt von einer Gruppe, die bodenständig und geradlinig ist.

Anna Malinovic, Markus Fischer, Philipp „Pippo“ Stainer, Ronald Gollatz. Vier Namen, drei Unternehmen, die alle mit Hannersberg zusammenhängen.

 

Anna, Markus, Philipp und Ronald im Interview

Wie seid ihr ins „Universum Leo Hillinger“ gekommen?

Ronni: Hannersberg, das war am Anfang nur ich alleine. 2006 habe ich eine PR-Agentur gegründet, wir betreuen bis heute Coca-Cola Österreich mit allen Marken wie Römerquelle, die Sporthilfe und Sports Media Austria, wo ich auch Vorstandsmitglied bin.

Max, wie kamst du dazu?

Max: „Ronni und ich sind uns am Pannoneum begegnet.Gemeinsam wagten wir 2006 ein Engagement beim Filmfestival am Rathausplatz in Wien, Europas größtem Sommer-Open-Air. Wir stellten binnen 16 Tagen die Standgebühr, Stand, Team, Portfolio auf. Darauf sind wir bis heute stolz.“

Ronni: „Als ich meiner Oma gesagt habe, dass wir für neun Wochen umgerechnet fast eine Million Schilling Standgebühr vorauszahlen, hat sie einen Rosenkranz gebetet.“

Wie ging es weiter?

Ronni: „Die Rechnung ging auf – es folgten erfolgreiche Jahre, ich konnte mit den Gewinnen aus Wien ein einzigartiges Haus am Hannersberg in der Weinidylle Südburgenland umbauen, eröffnete 2010 den gleichnamigen Betrieb und entwickelte ihn nach und nach zu eine der gefragtesten Locations für private Feste.

Die folgende Zeit könnte man als ‚Structure follows Progress‘ zusammenfassen. Die gastronomischen Engagements in Wien wurden in der Hannersberg Event KG gebündelt, mit Pippo  kam ein Umsetzungs-Profi in die Gesellschaft. Am Hannersberg übernahm 2013 Hotellerie- und Tourismusprofi Anna Malinovic die Geschäftsführung. 2021 wurde die PR-Agentur unternehmerisch weiterentwickelt, langjährige Kolleginnen und Kollegen beteiligten sich, übernahmen die Geschäftsführung und starteten unter dem Namen Vier Hoch Vier neu durch. Ich bin als Gesellschafter mit dabei. 2015 kauften Pippo, Max und ich noch einen Würstelstand, der seit dem Umbau als Würstelstand Kaiserzeit (Augartenbrücke) mit burgenländischer Blunz’n, Mangalitza und allen Klassikern begeistert.“

Pippo, was macht euch aus?

Pippo: „Die Hannersberg Event KG wurde dank der Kombination aus Kompetenz in Gastronomie und Erfahrung mit Marken und burgenländischen Tugenden wie Fleiß, Zurückhaltung, Ehrlichkeit und Fairness zum gefragten Ansprechpartner für anspruchsvolle Marken(artikler) mit Verbindung zur Gastronomie.

Mit HILLINGER sollte 2018 die nächste große Marke folgen.

Max: „Ronni, Pippo und ich saßen bei Leo und stellten ihm das Filmfestival am Rathausplatz vor. Ziel war es, die Weinpartnerschaft zu bekommen und gemeinsam mit Römerquelle die begehrte Lounge direkt am Ring zu betreiben – die ich als Top-5 Location in Österreich sehe. Rasch war eine Einigung erzielt, Leo steuerte Top-Weine, seine Strahlkraft und sein Netzwerk bei, wir drei übernahmen Umsetzung der „Römerquelle HILLINGER Lounge“ und das wirtschaftliche Risiko.“

Wie es bei Leo HILLINGER so ist, ging es dann ganz schnell, Pippo.

Pippo: „Das kannst du laut sagen. Wir haben einen super Sommer 2019 geschafft und sind im Oktober zur Nachbesprechung am Weingut zusammengesessen. Am Tisch waren Leo, Fabian, Max, Ronni und ich. Dann schiebt Leo ein Post-It zu Fabian. Blickkontakt, ein Nicken. „Wisst’s, Buam“, meinte Leo, „es kommen so viele daher, die viel versprechen und nichts halten. Ihr habt vielmehr gemacht als angekündigt. Wir sind noch nicht fertig, ich habe noch eine Idee für euch!“

Max: „Auf dem Zettel standen vier Buchstaben. KITZ. Dann haben wir sechs Wochen später die Leo HILLINGER Wineshop & Bar in Kitzbühel unter der Leitung der Hannersberg Event KG neu eröffnet. 2021 folgte die Übernahme der Bar in der Wollzeile in Wien. Eine Franchise-Partnerschaft war geboren, das Filmfestival blieb bis 2022 ein zentrales gemeinsames Projekt.“

Anna, wie kam es mit dir und mit Leo?  

Anna: „Bei uns am Hannersberg im Südburgenland ging es ähnlich rasant – in jeder Hinsicht. Leo war irgendwann bei Ronni zu Besuch und hatte sich auf dem ersten Blick in den Hannersberg verliebt.  2021 eröffneten wir mit Leo mit einer 50 Prozent Beteiligung das Chaletdorf Hannersberg. 35 Zimmer aus Vollholz direkt am Weinberg, davon zwei Chalets von HILLCONT, mit herrrrrlichen – wie Leo sagt – Boxspringbetten, vulkanisierten Fassaden, behutsam in die Landschaft gebaut. Heute läuft der Hotelbetrieb auf Hochtouren, Hannersberg gehört jetzt zu den größten 50 Nächtigungsbetrieben im Burgenland und zu den absoluten Innovationsführern und Leitbetrieben. Für die Gäste der privaten Feste ist es sowieso eine völlig neue Qualität.“

Auch das Interesse von Firmen ist noch größer geworden, auch immer mehr Unternehmen lieben die Exklusivität. Leo spricht immer von einem echten Kraft Erfolgsgarantie, perfekt für Seminare, Workshops, Richtungsentscheidungen. Ich kann nicht alle nennen. Microsoft, Coca-Cola, ORF, REWE, ÖFB, Campaigning Bureau, Wirtschaftskammer, Special Olympics Österreich und viele mehr.

Ronni, wie schätzt du die Partnerschaft insgesamt ein?  

Egal ob Kitzbühel, Wien oder Hannersberg – wir fühlen uns extrem wohl. Es gibt totale Offenheit und das Gesprächsklima ist immer lösungsorientiert. In der Beteiligung macht uns Leo weniger Druck als wir uns selbst machen. Wir schätzen uns gegenseitig als Menschen in dieser Partnerschaft, das ist die Grundlage, auf der wir alles andere lösen. Ich bin dankbar.“

Geschäftsführer: Anna Malinovic, Markus fischer, Philipp „Pippo“ Stainer und Ronald Gollatz

www.hannersberg.at