Die zweite Heimat von Leo Hillinger und warum es einen HILL Wein aus Südafrika gibt

Südafrika bezeichnet Leo Hillinger gerne neben dem Burgenland als seine zweite Heimat. Mit dem Weingut Constantia Glen verbindet ihm seit 2012 eine langjährige und erfolgreiche Geschäftsbeziehung. Mehrmals im Jahr reist er in diese besondere Weingegend Constantia Valley – das älteste Weinland der neuen Welt, wo bereits seit 1865 Wein angebaut wird . Wer den Workaholic kennt weiß, er macht dort nicht nur Urlaub. Und so entstehen am Weingut Constantia Glen unverwechselbare, regionstypische Weine. Zwei Mal jährlich verbringt Leo Hillinger einen Monat in Südafrika, wo er gemeinsam mit Alexander Waibel und Winemaker Justin Van Wyk „Constantia HILL“ vinifiziert und sich von Land und Kultur inspirieren lässt. Aber wie kommt es zu diesem spannenden gemeinsamen Projekt und was hat es mit den beiden Cuvées Constantia HILL White & Red auf sich?

Seit den 1960ger Jahren ist das südafrikanische Topweingut Constantia Glen im Familienbesitz.

Heute führt der gebürtige Vorarlberger Alexander Waibel den Betrieb. Bis vor einiger Zeit wurden noch Angusrinder gezüchtet, nun aber sind es Rebstöcke auf über 60 Hektar, die hier prächtig gedeihen. Das Weinbaugebiet Constantia ist wegen seines eher kühleren Klimas berühmt für seine Weißweine. Constantia Glen liegt, wie der Name schon sagt, in einem Talkessel, wo die Rotweinstöcke an den Nordhängen noch ein paar Sonnenstunden mehr am Tag bekommen. Das sorgt für eine optimale Reifung der Trauben und fördert die Fruchtkonzentration der roten Sorten, wodurch Constantia Glen innerhalb kürzester Zeit auch für seine ausgezeichneten Rotweine bekannt wurde.

Klare Entscheidungen beenden die Jahre der Neugier von Leo Hillinger. Europa, Kalifornien, Südafrika, Australien, Neuseeland – die Jahre im Ausland haben ihn besonders geprägt, denn dort begann auch die Auseinandersetzung mit der möglichst naturnahen Bewirtschaftung der Rebflächen, die Hillingers Arbeit heute auszeichnet.

Mit einem Land fühlt sich der burgenländische Winzer nach wie vor besonders verbunden – Südafrika! Neben Österreich ist Südafrika eben seine „zweite Heimat“ und Inspirationsquelle vieler Projekte.Inspirationsquelle und Muße vieler Projekte.

Constantia HILL White

Im Glas zeigt sich der Wein aus den klassischen weißen Bordeauxtrauben Sauvignon Blanc und Sémillon in mittlerem Strohgelb mit leichten grünen Reflexen. Die fruchtige Nase besticht durch eine klare Holunderfrucht unterlegt von zartem Paprika und frisch geschnittenem Gras. Am Gaumen setzt sich die Holunderfrucht fort, sie wird unterstützt von einer Cremigkeit und angenehmen Trinkfluss. Die Säure stützt den Wein ohne dabei aufdringlich zu erscheinen und zeigt eine Frische von Zitrus. Der mittlere Abgang zeigt sich sehr balanciert und regt den sofortigen Wunsch nach einem zweiten Schluck.

Der Wein ist entsprechend dem südafrikanischen Herkunftssystem „Wine of Origin – WO“ als Wein vom „cool climate“ Weinbaugebiet Constantia klassifiziert.

Cuvée aus 90% Sauvignon Blanc, 10% Sémillon

Ausbau: trocken
Alkoholgehalt: 13,5 %
Restzucker: 1,2 g/l
Säure: 4,8 g/l
Lagerpotential: 2 bis 4 Jahre lagerfähig
Serviertemperatur: 10
Trinktemperatur: 10 – 12°

Speiseempfehlungen: Fischgerichte, asiatische Gerichte, Huhn, Meeresfrüchte, Salatvariationen

>> zum Constantia HILL White

Constantia HILL Red

Die ungewöhnliche Zusammensetzung von Petit Verdot, Malbec, Merlot und Cabernet Sauvignon verleiht dem Constantia HILL Red nicht nur ein intensives, dunkles Purpur, das von einem kurzen, violetten Rand umgeben ist. Die Kombination trägt auch zu seiner intensiven Nase nach schwarzen Johannisbeeren, reifem Paprika, Brombeeren und Heidelbeeren bei, worunter sich auch die Aromen von Brennesseln und getrockneten Früchten mischen. Am Gaumen entfaltet der Wein eine trockene, saftige und stützende Säure, geprägt durch einen festen Körper. Die Paprika- und Beerentöne treten erneut am Gaumen auf, wo sich auch reife Vanille und eine zarte Röstaromatik zeigen. Beim animierenden, kräftigen, vollmundigen, langen Abgang zeigt der Wein noch einmal seine volle Größe. Enthält Sulfite.

Als „Wine of Origin“ ist Constantia HILL Red in Südafrika als Wein mit geschützter Herkunft klassifiziert.

Cuvée aus 42% Petit Verdot, 27% Merlot, 17% Malbec und 14% Cabernet Sauvignon

12 Monate im französischen Barriquefass gereift

Ausbau: trocken
Alkoholgehalt: 14.5 %
Restzucker: 2.3 g/l
Säure: 5.1 g/l
Lagerpotential: 8 bis 10 Jahre
Serviertemperatur: 13
Trinktemperatur: 13 – 15
Speiseempfehlungen: dunkles Fleisch, Steak, gereifter Käse

>> zum Constantia HILL Red

Send this to a friend