Die Winterarbeiten am Weingut Leo HILLINGER

Auch wenn sich die Sonne immer mehr blicken lässt und die milden Temperaturen fast schon dem Frühling gleichen, sind wir sowohl in unseren Weingärten als auch in unserem Weinkeller weiterhin mit den Winterarbeiten beschäftigt.

Das Allerwichtigste im Winter ist, dass unsere Weingärten optimal auf die kommende Saison vorbereitet werden. Der sogenannte Winterschnitt ist die Haupttätigkeit im Winter. Um die Basis für ausgezeichnete Traubenqualität zu schaffen, benötigen die Reben eine gewisse Art des Schnitts.

Beim Winterschnitt wird eine Route für das nächste Jahr ausgesucht, auf welcher die neuen Triebe wachsen können. Bei der Auswahl achten wir vor allem auf die Stärke und die Länge der Route, da dadurch die Qualität maßgeblich beeinflusst wird. Das Rebholz aus dem Vorjahr, welches nicht mehr gebraucht wird, wird abgeschnitten und aus dem Drahtrahmen herausgezogen, damit schlussendlich nur eine Route für das kommende Jahr stehen bleibt und die Versorgung der Knospen gewährleistet ist. Dank unseres motivierten Teams, das diese Arbeitsschritte im Weingarten täglich ausgezeichnet durchführt, kommen wir sehr gut voran.

Auch in unserem Weinkeller gibt es in diesen Monaten viele verschiedene Arbeiten zu erledigen. Unser Team im Weinkeller ist bereits dabei, den Keller auf die kommende Ernte vorzubereiten. Unsere klassischen Weißweine werden bereits für die Füllung vorbereitet. Spezielle Weißweine und Rotweine werden aus den Tanks geholt und in große Holzfässer oder Barriquefässer zur weiteren Reifung umgelagert.

Lassen Sie sich von unserem Außenbetriebsleiter Florian Ackermann und unserem Kellermeister Paul Rittsteuer mehr über die spannenden Arbeiten im Weingut Leo HILLINGER erzählen.

MO-DO: 10:00-17:00 Uhr
FR-SA: 10:00-18:00 Uhr
Sonntag: Ruhetag

An den folgenden Tagen ist die HILL Lounge geschlossen: 24., 25., 26. Und 31.12.2022, 01.01.2023

An allen weiteren Feiertagen gelten die Öffnungszeiten laut Wochentag.
Ausgenommen geschlossene Gesellschaften.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch am Hill 1!

Bestellen Sie Ihre Lieblingsweine online!

>> Zum Onlineshop

 

HILL BRUT – BRUT, was?

Unser HILL Brut ist wieder da!

Strahlendes Goldgelb mit grünen Reflexen und einer feinen, konstant aufsteigenden Perlage – so präsentiert sich der HILL Brut im Glas. In der Nase entfalten sich die Aromen von Brioche, grünem Apfel und getrockneten Zitrus- und Orangenschalen, untermalt von der Frucht roter Beeren. Eingebettet in ein elegantes Wechselspiel zwischen Säure und Perlage setzen sich diese Aromen am Gaumen fort. Schließlich hinterlässt der lange, balancierte und frische Abgang einen sehr kompakten Eindruck. Ein stilvoller Begleiter, der zu allen Gelegenheiten Freude bereitet.

Aus feinst selektioniertem Traubenmaterial aus biologischem Anbau entsteht eine Cuvée aus 50 % Chardonnay und 50 % Pinot Noir als Grundwein – „liquer de tirage“. Die 2. Gärung erfolgte in der Flasche. Unser HILL Brut lag 30 Monate auf der Hefe und wurde anschließend am 10. Dezember 2018 degorgiert. Dies bezeichnet den Vorgang, bei dem das gesammelte Hefedepot im Flaschenhals entfernt wird. Der Rohsekt wird nach dem Abrütteln kopfüber in ein Kältebad, (zirka −20 °C) getaucht, sodass die im Flaschenhals gesammelte Hefe zu einem Pfropfen gefriert. Nach vorsichtigem Öffnen des Kronkorkens schießt der Hefe-Eis-Pfropf aus der Flasche.

12 % Vol.
Serviertemperatur: 6 bis 8 Grad
Trinktemperatur: 8 bis 10 Grad
Lagerfähigkeit: Trinkbarkeit ab jetzt, 10 Jahre

Aber … was heißt den nun überhaupt „brut“?
„brut“ ist eine Bezeichnung des Restzuckergehaltes bei Sekt und entspricht dem Geschmackstyp „trocken“ bei normalen Weinen.

Bezeichnung Restzuckergehalt
brut nature / brut zero 0-3 g/l
extra brut / extra herb 0-6 g/l
herb / brut 0-12 g/l
extra trocken / extra / très sec 12-17 g/l
trocken / secco / dry / sec 17-32 g/l
halbtrocken / demi sec / medium dry 32-50 g/l
mild / doux / sweet / dolce > 50 g/l

 

Hier geht’s direkt zu unseren BRUT im Online-Shop

Das sollten Sie über die Lagerung von Weinen wissen!

Grundsätzlich können wir Sie vorweg schon einmal beruhigen – für die korrekte Lagerung Ihrer Weine ist kein spezieller Weinkeller nötig!

Jedoch gibt es ein paar wichtige Dinge, die Sie beachten sollten, wenn Sie einen Wein optimal einlagern möchten:

1. Temperatur

Die Temperatur sollte relativ konstant sein. Je wärmer der Aufenthaltsort des Weines, desto schneller geht die Reifung des Weines voran. Starke Temperatursprünge am Tag sind ebenfalls nicht optimal. Daher ist unsere Empfehlung, die Weine im Keller zu lagern, sofern sich die Temperatur über das Jahr hinweg nur langsam verändert. Grundsätzlich liegt die optimale Lagertemperatur bei ca. 10 bis 14 Grad.

2. Licht
Je dunkler, desto besser. UV-Strahlen lösen chemische Prozesse im Wein aus – daher sind auch viele Flaschen aus dunklem Glas (dunkelgrün bis dunkelbraun oder schwarz). Empfehlenswert sind dunkle Räume, um die Geschmacksstruktur eines Weines so wenig wie möglich zu beeinflussen. Helle Orte könnten die Farbe des Weines sowie die gesamte Geschmacksstruktur negativ verändern.

3. Achtung vor Fremdgerüchen
Weine können nach längerer Lagerzeit Fremdgerüche annehme. Um dies zu vermeiden, empfehlen wir einen Lagerort, der nicht mit starken Geruchseinflüssen konfrontiert ist.

4. Keinen Hals und Beinbruch
Weine sollten erschütterungsfrei gelagert werden, um das mögliche Zerbrechen und mögliche Geschmackseinbußen zu vermeiden. Schaumweine wie unser Secco rosé oder Secco Muscat Ottonel könnten durch den Druck, der sich durch Erschütterung aufgestaut hat, ihre Kohlensäure verlieren.

5. Genügend Fassungsvermögen ?, um genug gute Weine einlagern zu können.

6. Liegend oder stehend, das ist hier die Frage!
Die Lagerung des Weins bestimmt grundsätzlich der Verschluss.

Weine mit Naturkork sollte man eher liegend lagern, damit der Korken von innen feucht bleibt. Ansonsten kann es passieren, dass der Korken undicht wird und Sauerstoff, Fremdgerüche oder Bakterien in den Wein gelangen.

Bei Weinen mit Schraubverschluss ist es gleichgültig, ob sie stehend oder liegend aufbewahrt werden.

TIPP: Eine liegende Lagerung ist platzsparender, daher empfehlen wir, Weine liegend zu lagern – da kann man nie etwas falsch machen.
Ältere, gereifte Weine nach der Lagerphase vor dem Öffnen einen Tag vor dem Trinken vorsichtig aufstellen. Dadurch kann sich das Depot, das sind Ablagerungen im Wein wie z. B. Farbstoffe, langsam absetzen. Anschließend in eine spezielle Dekantiervorrichtung geben, vorsichtig ausschenken und genießen!

FACT: Sehr hochprozentige Weine sollte man eher stehend lagern, da der hohe Alkoholanteil den Korken zersetzen und beschädigen könnte.

7. Luftfeuchtigkeit
Die Luftfeuchtigkeit sollte bei ca. 60 bis 80 % liegen, um den Kork nicht nur von innen, sondern auch von außen zu befeuchten. Besser wäre ein hoher Luftfeuchtigkeitsanteil – wenn man jedoch zu viel Luftfeuchtigkeit hat, könnten sich die Etiketten von den Flaschen lösen. Dagegen hilft das Einwickeln in Frischhaltefolie speziell für Weine, die länger lagern sollen.

Möglichkeiten der Weinlagerung
Grundsätzlich ist es nicht zwingend notwendig, einen Weinkeller zu besitzen. Hier einige Möglichkeiten, wie Sie Ihre Schätze lagern können:

  • Weinkeller
  • Weinlagerschränke: 1 Klimazone mit ca. 10 bis 12 Grad
  • Weinklimaschränke: Diese beinhalten unterschiedliche Temperaturzonen, meistens auf Serviertemperatur (8 bis 16 Grad) eingestellt, spritzige Weißweine werden kühl (10 °C) und vollmundige Rotweine werden wärmer (16 °C) gelagert. Somit für gibt es jeden Weinstil die richtige Temperatur.
  • Mietlagerplätze
  • Winzer schaffen Lagerplätze

 

Unsere Empfehlungen, HILL-Weine zu lagern:

Gleich zu genießen:
Welschriesling, Sauvignon Blanc, Grüner Veltliner, Small Hill white, rosé und red, HILL Liter Grüner Veltliner, HILL Liter Zweigelt, Secco rosé, Secco Muskat Ottonel, Blanc de noir, Grüner Veltliner easy, Zweigelt easy

Lagerfähigkeit > 3 Jahre
Chardonnay, Blaufränkisch klassik, Zweigelt klassik, Constantia HILL red

FACTS:
Man unterscheidet zuallererst zwischen Weinen, die zum Lagern geeignet sind (Geschmacksstruktur bleibt so, wie sie ist) und Weinen, die gelagert werden, damit sie noch besser werden

Empfohlene Lagerweine mit Potenzial:

Lagerfähigkeit > 5 Jahre und mehr
ICON HILL, St. Laurent, Cabernet Sauvignon, HILL Brut, Hill 1, Hill 2, Hill 3, Traminer, Hillside, Leithaberg DAC, Blaufränkisch Terroir, Grüner Veltliner Terroir, Pinot blanc Terroir, Natural-Linie, Constantia HILL white

Erdverbunden durch einen besinnlichen November mit unserer Rotweincuvée HILLSide Red

 

Melden Sie sich zu unserem HILL Newsletter an und erhalten Sie besondere Angebote!

 

Lassen Sie sich von unseren Weihnachtssets inspirieren!

 

Verpassen Sie kein Event mit unserem HILL Eventkalender 2020!

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Wir freuen uns über Ihre Bewertung auf Tripadvisor! >>

Send this to a friend